Brandenburg

Maniesh – Mit Kind und Kegel(verein) nach Höhenland

Gerade mal vierzig Kilometer von Berlin entfernt haben sich Helena und Sven ein grünes Refugium am Waldrand geschaffen. Das »Maniesh« bietet neben einer eigenen Sauna und ordentlich Platz vor allem einladendes Vogelgezwitscher und sanftes Blätterrauschen. Der perfekte Ort für ein Retreat zwischen Wald und Seen mit vielen Personen.

Auf schnellstem Wege dem aufgeheizten Asphalt und den überfüllten Schwimmbädern entkommen? Dafür haben wir einen ganz besonderen Ort entdeckt: Das »Maniesh« in Höhenland. Weniger als eineinhalb Stunden von Berlin entfernt, empfangen Helena und Sven ihre Gäste am grünen Waldrand. Hier haben sie einen Rückzugsort für Freunde und Familien, Retreats und Workshops errichtet – umgeben von Bäumen und Vogelgezwitscher. Bis zu zwanzig Gäste können sich hier auf fünf Wohnungen verteilen und das grüne Märkisch-Oderland entdecken.

Vom Forsthaus zum Refugium

Die Regionalbahn ist unter der Woche herrlich luftig-leer und wir genießen die Fahrt durch die gelben Felder Brandenburgs. Schon kurze Zeit später schlendern wir eine üppige Allee entlang und beobachten die Sonne, die durch das Blätterdach blitzt. Das Maniesh befindet sich außerhalb des Dorfkerns umgeben von grünen Bäumen. Erst 2019 übernahmen Helena und Sven das ehemalige »Forsthaus«, einem Wildrestaurant mit Gästezimmern. Während des ersten Lockdowns gaben sie der Pension einen neuen Schliff und bauten die ehemalige Gaststätte zu einer Workshop-Location um. Dabei wurde auch auf Nachhaltigkeit geachtet: Betrieben wird die Unterkunft mit 100% Ökostrom aus der Solaranlage auf dem Dach, eine Pflanzenkläranlage kümmert sich um das gesamte Abwasser.

XXL-Ferienhaus mit Sauna

Fünf Wohnungen verteilen sich auf das über 200qm große Haus. Die offene Küche, der Essbereich mit der langen Tafel und die Sofaecke sind für alle Gäste da. Das wirkliche Herzstück des Maniesh befindet sich allerdings im Garten: Dort lädt die selbstgebaute Sauna mit Blick ins Grüne zum Verweilen ein. Daneben liegt eine Feuerstelle, an der man den Tag gemütlich ausklingen lassen kann. Das geht am Besten mit reichlich Leckereien von den umliegenden Höfen (einfach Helena und Sven nach Tipps fragen) und der ein oder anderen Lagerfeuergeschichte. Kinder können sich, neben der grünen Natur, am Spielturm mit Schaukel und Rutsche austoben.

Auszeit in Märkisch-Oderland

Die Gemeinde Höhenland liegt in Märkisch-Oderland, einer wasserreichen Landschaft im Osten Brandenburgs. Davon profitiert man auch im Maniesh. Vom Ferienhaus lässt es sich ganz wunderbar zum Gamengrund spazieren, der Gamensee lädt an heißen Tagen zum Abkühlen ein. Was es hier sonst noch zu entdecken gibt? Auf die Frage nach mehr Ausflugstipps schauen sich die ehemaligen Berliner:innen Helena und Sven strahlend an: »Nichts. Hier ist einfach Nichts!« Keine Ablenkung, kein Lärm. Stattdessen: Vogelgesänge und Entspannung, ein liebevoll renoviertes Anwesen und herzliche Gastgeber:innen. Einmal zurücklehnen und genießen bitte!

Wer eine Unterkunft im Grünen für Freunde, Familie oder Arbeitskolleg:innen sucht, ist im »Maniesh« genau richtig. Das XXL-Ferienhaus kann in fünf Wohnungen bis zu zwanzig Menschen beherbergen. Mit Sauna, Wander- und Bademöglichkeiten eignet sich das Haus am Wald natürlich auch für kleinere Gruppen, die eine Auszeit von der Großstadt suchen.


Übernachtung
Bis zu 12 Personen für 650,00 Euro pro Nacht
Jede weitere Person 40,00 Euro pro Nacht, abhängig von Saison (maximal 20 Personen)
Mindestbuchung zwei Nächte plus einmalig 350,00 Euro Reinigungsgebühr

Anreise
Ab Berlin-Ostkreuz bringt euch die Niederbarnimer Eisenbahn im Stundentakt nach Werneuchen. Der Bus bringt euch nach Leuendorf, von dort sind es etwa 900 Meter bis zum Waldrand, wo euch Schilder zum Maniesh lotsen.

Gut zu Wissen
Die nächste Einkaufsmöglichkeit liegt mit dem Auto eine Viertelstunde entfernt: Deckt euch also am Besten vorher gut ein, denn ihr wollt diese grüne Oase sicher nicht mehr so schnell gegen bunte Supermarktregale eintauschen!

Maniesh
Bahnhofstraße 13
16259 Höhenland

www.maniesh.space
kontakt@maniesh.space

Instagram und airbnb


Fotos: Maniesh, Atsushi Kakefuda

 

Kommentare sind geschlossen.