Produkte

Ausgepackt – Nachhaltige Geschenketipps zu Weihnachten

Frohe Geschenke für dich und Andere. Wir haben in unserem Guide ein paar Lieblingsprodukte und Ideen zusammengestellt, die einen guten Zweck verfolgen und daher beim Verschenken doppelt Freude machen. Von der Wiener Omi bis zur Honigbiene, ein paar unserer nachhaltigen Geschenketipps funktionieren auch in allerletzter Minute!

Alle Jahre wieder…können wir unser Geld sinnvoll einsetzen, um tolle Ideen und Produkte zu unterstützen. Wir haben von Omi bis Honigbiene so wirklich alles dabei, was man auf dem Gabentisch vielleicht sonst nicht findet. Dabei lassen wir uns am liebsten von Läden aus der Nachbarschaft inspirieren, nicht nur aus Bequemlichkeit. Klar, in Lockdown-Zeiten schlürfen wir Glühwein und Punsch erstmal nur Zuhause, dafür gibt es aber ein paar digitale Alternativen zum ausfallenden Weihnachstmarkt wie Wintermakt.Online oder Werky, dem ersten barrierefreie Marktplatz für Produkte aus Werkstätten für Menschen mit Behinderung und Inklusionsbetrieben in Deutschland.

Wer dennoch nicht auf einen geschmückten Weihnachtsbaum verzichten möchte, schnappt sich am besten eine Tanne zum Mieten statt Kaufen. Die können nämlich nach dem Fest wieder zurück in die Natur gepflanzt werden. In Berlin und Potsdam geht das am einfachsten über WunderTree. Übrigens: Seit kurzem kann man seine »Amazon«-Mitgliedschaft sehr viel einfacher als zuvor (es war der Wahnsinn) kündigen. Vielleicht die Gelegenheit, sich zum Weihnachtsgeschäft vom Großgiganten zu verabschieden? Den Link dazu gibt es hier, you’re welcome!

1. Nürnberger Lebkuchen von »Pfeffer & Frost«

Das Superfood unter dem Weihnachtsgebäck: Lebkuchen! Die besten kommen natürlich aus Nürnberg – und die wirklich allerbesten von »Pfeffer & Frost«. Das kreative Team aus Mittelfranken verleiht der formschönen Tradition einen neuen Anstrich. Dafür werden die jährlich wechselnden Dosen von wunderbaren Illustrator*innen wie Cachetejack verziert, damit passt auch die Verpackung zum formidablen Inhalt. Die Elisen-Lebkuchen schmecken nicht nur vorzüglich, sondern werden auch plastikfrei in Bio-Folie verpackt. Für die Lockdown-Küche empfehlen wir außerdem das Pasta-Kochbuch Nudeln machen glücklich, welches in Zusammenarbeit mit Koch Manuel Kohler und Food-Fotografin Katharina Pflug entstanden ist. Pfeffer & Frost, UVP 21,90 Euro im Online-Shop

2. Handgemachter Schmuck und Keramik von »Sister«

Gilt nicht nur zur Weihnachtszeit: Lokal einkaufen und damit kleine Unternehmen unterstützen! Fällt uns bei den Schmuckstücken und Keramikarbeiten von Antonia Anastasiadi aka »Toni« aka Sister natürlich auch gar nicht schwer. Die Zypriotin entwirft in ihrem Neuköllner Studio herrlich wunderbare Designs, die ein wenig unser Fernweh stillen. Dazu gehört auch der Anhänger der griechischen Göttin Aphrodite, die der Mythologie nach dem brausenden Meer entstiegen ist. Die Materialien für ihren Schmuck bezieht die Gründerin aus ihrer Heimat Zypern. Dort werden die einzelnen Teile in Familienbetrieb von Hand weiterverarbeitet und damit auch das Kunsthandwerk vor Ort unterstützt. Sister, ab UVP 15,00 Euro im Online-Shop

3. Lieblingsrezepte mit Oma-Qualitätsgarantie aus der »Vollpension«

Endlich lecker backen lernen. Wann, wenn nicht jetzt? Damit das auch gelingt, empfehlen wir die »OMAsterclasses« aus der Wiener Vollpension. Dort gibt es über neun Stunden besten Oma-Content sowie Tipps und Tricks zu den liebsten Familienrezepten: Von Punschschnitten über Kokosbusserln bis hin zur veganen Sachertorte. Das ganze verfolgt natürlich einen guten Zweck. Als die beiden Generationencafés temporär wegen – ihr wisst schon was – schließen mussten, hatten sich die Macher*innen die Backademie ausgedacht. Mit den Einnahmen durch die ursympathischen Videotutorials können die Gehälter an die Senior*innen weiter ausgezahlt und das »Social Business« am Leben erhalten werden. Vollpension, UVP 79,00  Euro über Online-Shop

4. Abonnements von »Neue Narrative« und »Missy Magazin«

Nix da mit Abo-Falle! Mit eurem Geld könnt ihr kleinere Verlage, guten Journalismus und ein Haufen an tollen Redakteur*innen, Grafiker*innen, Fotograf*innen, Illustrator*innen und so weiter unterstützen. Wer das gedruckte Worte schätzt, kann mit einem Klick auch in allerletzter Minute ein wunderbares Abonnement verschenken. Besonders empfehlen möchten wir euch die Neue Narrative zum Thema »Neues Arbeiten«, das Missy Magazin über Pop, Politik und Feminismus sowie das Printmedium Reportagen mit aktuellem Weltgeschehen im Kleinformat. Goodie zum Schluss: Das Abo des wunderbaren fluter-Magazins ist kostenfrei und in jedem Falle eine Bereicherung.

5. Ernte verschenken mit »Crowdfarming«

Online-Shopping der besten Art: Mit »Crowdfarming« könnt ihr digital über einen Bauernmarkt schlendern und verschiedene Bio-Erzeuger*innen mit eurem Einkauf unterstützen. Die Ware erhaltet ihr nicht sofort aber dafür direkt – Durch eine unkomplizierte Adoption von Ackern, Obstbäumen, Rebstöcken und Tieren können Landwirte weltweit (und natürlich regional) ihre Ernte besser planen und Lebensmittelverschwendung vermeiden. Die Preise für Käse, Gemüse oder Honig bestimmen sie selbst und sind so nicht gezwungen, sich an Schleuderpreise zu ketten. Die Ware erhaltet ihr nach der Ernte direkt an die Haustür geliefert. Also warum nicht einfach mal eine Kiste voll Gutes verschenken? Eine Auswahl an Farmern findet ihr auf der Website

6. Not just a Christmas Gift von »Stop the Water While Using Me«

Schöner wär’s wenn’s grüner wär – und damit meinen wir nicht nur den Weihnachtsbaum. Wir freuen uns immer riesig, wenn wir die Hamburger Naturkosmetikmarke »Stop the Water While Using me« in einer unserer Unterkünfte entdecken. Die Seifen, Shampoos, Duschgels und viele andere Produkte aus dem Sortiment können der Umwelt zuliebe einfach nachgefüllt werden (macht sich auch im Büro gut) und so sogar noch unseren Geldbeutel schonen. Außerdem gibt es eine ganze Reihe an wasserlosen und festen Produkten für Körper und Haare. Wer die frohe Botschaft weitertragen möchte, kann zum Fest ein Set aus Waterless Shampoo Bar und Hand & Body Soap verschenken.  Stop The Water While Using Me, UVP 25,90 Euro im Online-Shop*


* Die Hamburger Naturkosmetikmarke gehört seit Februar 2020 zum Beiersdorf-Konzern, das genaue Statement findet ihr hier.


Illustration: Anky Brandt, Foto: Katharina Pflug

Kommentare sind geschlossen.